Schäferhundeverein Vienenburg


 
 

Erster Hund

Hund anschaffen?

Bevor Sie sich einen Hund anschaffen, sollten Sie prüfen, ob Sie die Voraussetzungen dafür erfüllen. Hunde brauchen viel Zeit, Pflege, Liebe und verursachen Kosten. Wenn Sie sich einen Hund kaufen, haben Sie auch eine große Verantwortung. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass mit einem Hund für etwa 15 Jahre viel Verantwortung auf Sie zukommt.

Haben Sie ausreichend Platz?

Haben Sie zum Beispiel überhaupt den nötigen Platz für einen Hund? Nicht jeder Hund braucht einen großen Garten, um glücklich zu sein, aber ausreichend Raum für seinen eigenen Futter- und Schlafplatz. Falls Sie zur Miete wohnen, sollten Sie vorher mit Ihrem Vermieter abklären, ob das Halten von Hunden in der Wohnung erlaubt ist.

Genügend Zeit?

Haben Sie oder andere Familienmitglieder genügend Zeit, sich um den Hund zu kümmern? Ein Hund benötigt pro Tag mindestens zwei Stunden Auslauf - egal ob es regnet, stürmt oder schneit. Auch die Erziehung und das Training kosten viel Zeit, Geld und vor allem Geduld.
Mehr als sechs Stunden sollte ein Hund auch nicht allein zu Hause gelassen werden - Welpen benötigen sogar eine Daueraufsicht. Auch wenn alle Familienmitglieder versichern, sich um den Hund zu kümmern, bedenken Sie, dass die Verantwortung für das Tier immer bei Ihnen liegt.

Ausdauer?

Ein Hund im Haushalt macht nicht nur Spaß, sondern auch viel Schmutz, Arbeit und manchmal Lärm. Gerade in der Anfangszeit müssen Sie viel Geduld und Energie für die Erziehung Ihres Vierbeiners aufbringen und einige Sachschäden in Ihrem Zuhause in Kauf nehmen. Nur wenn Sie sich sicher sind, dass Sie die genannten  Voraussetzungen erfüllen, können Sie sich beruhigt einen Hund anschaffen.

 

 

     

Schäferhundwelpe


Mein erster Hund

Seit Juli 2013 müssen Hundebesitzer in Niedersachsen einen "Sachkundenachweis" erbringen, dass sie in der Lage sind, einen Hund zu führen und ihn stets im Griff haben. Der Hundeführerschein ist für alle Hundehalter Pflicht, unabhängig der Rasse.

Hier gelangen Sie zum Gesetzestext

Schäferhundwelpen
Schäferhundwelpen


Prüfung

Die Hundeführerschein - Prüfung besteht aus einem Praxis - und einem Theorieteil und kann bei jeder von der Gemeinde anerkannten Institution (Verein, Hundeschule und Tierarzt) abgelegt werden. Hundehaltung, Tierschutzbestimmungen, Leinenführigkeit, Grundgehorsam und Sozialverhalten sind nur einige der relevanten Themen.
Der theoretische Teil der Prüfung muss vor Anschaffung des Hundes erfolgen. Der praktische Teil muss vom Hundebesitzer innerhalb des ersten Jahres nach dem Kauf abgelegt werden. 

 

 

 

 

Schäferhundwelpen


Prüfung befreit

Befreit von der Hundeführerschein Pflicht in Niedersachsen sind Hundebesitzer, die in den vergangenen zehn Jahren mindestens zwei Jahre durchgehend einen Hund ohne Probleme gehalten haben, sowie Tierärzte und Tierheimbetreiber, Jäger, die erfolgreich eine Brauchbarkeitsprüfung mit ihrem Jagdhund abgelegt haben, Personen mit einem Blindenführhund oder einen Behindertenbegleithund sowie Diensthundeführer des öffentlichen Rechts.